“Naturkosmetik hat die Nase vorn! Naturkosmetik ist das einzige Segment im gesamten deutschen Kosmetikmarkt, das wächst.“ Dieses Zitat stammt von der internationalen Branchenexpertin Elfriede Dambacher. Ihre knackige Einschätzung zum Trendmarkt Naturkosmetik habe ich im VIVANESS-Newsroom gefunden. Eine wunderbare Nachricht zu Beginn des neuen Jahres.

Naturkosmetik als Trendsetter wird auf der internationalen Fachmesse VIVANESS, die vom 13. bis 16. Februar parallel zur BioFach in Nürnberg stattfindet, gefeiert. Über 280 Aussteller aus der ganzen Welt präsentieren dort ihre Naturkosmetik Produkte und stellen aktuelle Trends vor. Die VIVANESS auf dem Messegelände in Nürnberg ist außerdem der internationale Treffpunkt zum Austausch und Vernetzen der Naturkosmetik-Branche.

Leider können wir auch in diesem Jahr nicht persönlich vor Ort sein. Trotzdem sind wir immer auf der Suche nach innovativen, ausgefallenen oder besonders interessanten Konzepten aus dem Bereich der Naturkosmetik. Genau in diesem Zusammenhang begegnet mir die EM-Technologie. Verschiedene Unternehmenn bieten Produkte mit „Effektiven Mikroorganismen“ für verschiedene Zwecke an.

Was bedeutet EM-Technologie?

EM steht für Effektive Mikroorganismen und dient als Sammelbegriff für „positive“ Mikroorganismen, die für die Herstellung ökologischer Produkte Verwendung finden. Dabei reicht die Produktvielfalt von Pflanzenstärkungsmitteln über Reinigungsmittel bis zur Naturkosmetik. Erste persönliche Erfahrungen machte ich mit einem Reinigungsmittel von Multikraft®. Bei unserer Küchenrenovierung vor ein paar Jahren entdeckte ich einen hartnäckigen Fleck auf unserem gefliesten Küchenboden, der sich mit herkömmlichen Reinigungsmitteln nicht beseitigen ließ.

kleine Flasche aus dunklem Kunsstoff mit Multikraft KraftreinigerMir fiel das Probefläschen wieder in die Hände, welches mir zur Bodenreinigung und für besonders hartnäckige Flecken empfohlen wurde. Ich betupfte den Fleck und lies den Mikroorganismen Zeit, ihre Arbeit zu tun. Und tatsächlich war der Fleck nach einiger Zeit zu meinem Erstaunen verschwunden.

Schon damals fragte ich mich:

Was sind diese Effektiven Mikroorganismen und was machen sie in diesem Reinigungsmittel eigentlich?

Erfunden haben es nicht die Schweizer, sondern das Konzept der Effektiven Mikroorganismen  stammt aus Japan. Dort hat es der japanische Gartenbau Professor Teruo Higa in den 80er Jahren bekannt gemacht. Mikroorganismen sind Kleinstlebewesen, zu ihnen zählen unter anderem Bakterien, Pilze, Mikroalgen und Viren.

Wir sind also ständig von einer Vielzahl an Mikroorganismen umgeben und nicht nur das. Ganz natürlich sind sie auch im menschlichen Körper zuhause. Gezielt im Gartenbau eingesetzt, sollen Effektive Mikroorganismen z. B. der Bodenverbesserung und Ertragssteigerung dienen. Wissenschaftliche Studien kommen hier zu keinem eindeutigen Ergebnis.

Gartenbeet mit junger ErdbeerpflanzeZu meiner Frage, was Effektive Mikroorganismen im Reinigungsmittel bewirken, finde ich auf der Internetseite von EMIKO® folgende Aussagen:
“Durch die Reinigung mit EM® werden alle behandelten Oberflächen und Materialien mit positiven Mikroorganismen besiedelt. Keime werden auf natürliche Weise an der Vermehrung gehindert.
EM® können sogar hartnäckige Verschmutzungen und Fette lösen und bieten einen natürlichen Schutz vor erneuter Verschmutzung. Schlechte Gerüche werden nicht überdeckt, sondern aktiv entfernt.“

Probiert es am besten selbst aus, nur so könnt ihr euch euer eigenes Urteil bilden. Wir sind auf eure Erfahrungen gespannt.

Naturkosmetik mit Effektiven Mikroorganismen

Effektive Mikroorganismen in der Naturkosmetik sollen die Wirkung der enthaltenen Rohstoffe intensivieren und der Haut helfen, den natürlichen Schutzmantel zu erhalten bzw. wieder aufzubauen. Milchsäurebakterien, Hefen und Fotosynthesebakterien gehören zu den wichtigsten Mikroorganismen, die Verwendung finden.

Thymian, Rosmarin und Zitronenminze in einem BlumenkastenFür den Einsatz in den Produkten von bioemsan werden diese mit Kräutern aus biologischem Anbau fermentiert. Zu den besonderen Inhaltsstoffen zählen Manju (ein japanisches Fermentationsgetränk), Manju-Meersalz, EM-Keramikpulver und Korallenkalzium. Die Naturkosmetik-Serie ist Bio Austria zertifiziert und wird in Österreich hergestellt.

Zum Schluss möchte ich euch noch auf zwei Zahnpflegeprodukte mit basischem pH-Wert aufmerksam machen. Beide Zahncremes werden ohne zugesetzte Fluoride angeboten, eine davon ist obendrein noch homöopathieverträglich.

Wir finden das Konzept, mit Effektiven Mikroorganismen zu arbeiten, sehr interessant, auch wenn es in diesem Bereich nur wenig belastbare Studien gibt. Die EM-Technologie mit ihrer reichen Produktauswahl lädt geradezu zum Selbsttest ein. Produkte mit Effektiven Mikroorganismen findet Ihr z. B. :
im EM-Kaufhaus
bei EMIKO
auf Multikraft

  • Habt Ihr Erfahrungen mit der EM-Technologie?
  • Kennt oder verwendet Ihr Produkte mit Effektiven Mikroorganismen?

Wir freuen uns über Eure Erfahrungsberichte.

Quellen: Vivaness, Wikipedia, EMIKO, Multikraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.